Wandheizungen, im Putz integriert

Die von in Wänden integrierten Flächenheizungen ausgehende Strahlungswärme ist für den Menschen sehr angenehm. In Verbindung mit Fussbodenheizungen im Paket mit einer intelligenten Steuerung und Regelung werden Räume effizient und komfortabel beheizt. Einer kreativen Wandgestaltung sind auch an Flächen mit eingebauter Heizung keine Grenzen gesetzt.

Die gezielte Anwendung von im Putz eingelegten Heizmatten im Bereich von Wärmebrücken verhindert Bauschäden und sichert das Wohlbefinden der Nutzer. Geeignet auch für historische oder denkmalgeschützte Gebäude, wo andere Maßnahmen wie zum Beispiel der Einbau eines Wärmedämmverbundsystemes nicht erwünscht sind.

Im Putz integrierte Wandheizsysteme sind beispielsweise auch als Ergänzung zu Innendämm-Systemen geeignet. Als Raumheizung und/oder zur Temperierung und damit Vermeidung von Wärmebrücken in entsprechend gefährdeten Bereichen. 

Aufnahmen von einer Testfläche, mehr dazu in der Zeitschrift BAUSUBSTANZ (Heft 3/2011) 

Das untere Bild zeigt eine Heizmatte vor dem Auftrag des Deckputzes. Die "Befestigung" der Sensoren ist hier noch ein Provisorium für Testzwecke.